1. Einführung in die Regelunstechnik

1.2 Begriffe der Regelungstechnik

Die Begriffe der Regelungstechnik werden hier am Beispiel einer Füllstandsregelung beschrieben.

Der Regelkreis besteht aus:

  • Regelstrecke
    Regelstrecken sind alle Systeme, Anlagen oder Apparate, deren Verhalten durch Regelung kontrolliert werden soll. In diesem Beispiel der Behälter (1).

  • Messglied
    Messglieder sind Aufnehmer aller Art, welche die Prozesswerte der Regelstrecke erfassen. In diesem Beispiel ein Füllstandsaufnehmer (2).

  • Regler
    Der Regler (3) ist die kontrollierende Komponente. Er veranlasst Stellglieder, Aktionen auszuführen.

  • Stellglied
    Stellglieder sind Elemente, die den Prozess im Sinne des Reglers beeinflussen. In diesem Beispiel ein Regelventil mit Antrieb (4) am Zulauf des Behälters.

  • Regeleinrichtung
    Die Regeleinrichtung besteht aus Regler und Vergleichsglied. Bei Bedarf können auch Messglied und Stellglied zur Regeleinrichtung gezählt werden.

Komponenten einer Füllstandsregelung:
1 Behälter
2 Füllstandsaufnehmer
3 Regler
4 Regelventil

Elemente und Messgrößen im Regelkreis als Blockschaltbild

Messgrößen im Regelkreis sind:

  • Regelgröße x
    In diesem Beispiel der wahre Füllstand im Behälter (Istwert).

  • Führungsgröße w
    In diesem Beispiel der gewünschter Füllstand (Sollwert).

  • Stellgröße y / Reglerausgangsgröße y
    In diesem Beispiel der Zufluss in den Behälter bzw. die Reglerausgangsgröße an das Stellglied.

  • Störgröße z
    In diesem Beispiel der Abfluss aus dem Behälter.

  • Regeldifferenz e
    Abweichung der Regelgröße x (Istwert) von der gewünschten Führungsgröße w (Sollwert).

Diese Links führen zu der externen Webseite von Studiflix zum Thema Regelungstechnik. Hier sind eine ganze Reihe von deutsprachigen Videos zu finden, die einfach und anschaulich verschiedene Themen aus dem Bereich Regelungstechnik erläutern.